header1

Selbstverteidigung

In bestimmten Bereichen der Kriminalität befinden sich Frauen und Mädchen aufgrund ihres Geschlechtes in einer Opferrolle, z. B. bei sexueller Nötigung, Vergewaltigung oder sexuellem Missbrauch von Kindern.
Viele dieser Straftaten laufen nach gleichen oder ähnlichen Mustern ab und könnten mit hoher Wahrscheinlichkeit durch entsprechendes Verhalten vermieden werden.

So haben Untersuchungen des Bundeskriminalamtes und der Polizei Hannover ergeben, dass Frauen, die sich massiv gegen einen Sexualstraftäter wehrten, zu 85% den Erfolg hatten, dass es nicht zur Vollendung der angestrebten Tat gekommen ist.


Aufgrund dieser Studie entstand die Konzeption eines Frauenselbstbehauptungskurses in den frühen 90er Jahren durch die Polizei Bonn. Die Kurse werden seitdem mit gutem Erfolg durchgeführt. Vor einigen Jahren hat der Polizeisportverein Bonn die Organisation und Umsetzung der Kurse, bei gleicher Konzeption übernommen. Das Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei Bonn ist weiterhin als Kooperationspartner des Polizeisportvereins Bonn an diesem Kursangebot beteiligt.

 

Selbstbehauptung Mädchen

Die Selbstbehauptungskurse wurden mehrfach im Rahmen von Diplomarbeiten evaluiert.
Die Mädchenkurse wurden erstmalig im Jahre 2002 im Rahmen einer Dissertation unter dem Thema „Sexualisierte Gewalt und ihre Prävention“ (Evaluation eines Konzeptes der Polizeilichen Kriminalprävention / Selbstbehauptungskurse für Mädchen) mit positivem Ergebnis evaluiert.

Themenbereiche
Die Inhalte der Trainingssequenzen unterteilen sich in psychologische, sportliche und kriminalistische/kriminologische Bereiche.

• Psychologischer Bereich
Gesprächsrunden, Rollenspiele, Vermittlung von Selbststärkung, Übungen zu Themen wie

  • eigenen Gefühlen vertrauen
  • frühzeitige Wahrnehmung
  • Körpersprache
  • Einsatz der Stimme
  • Blickkontakt
  • Grenzen setzen

• Sportlicher Bereich
Vermittlung von

  • einfachen Schlag- und Tritt-Techniken
  • Befreiungstechniken aus den unterschiedlichsten Kampfsportarten

Alle Techniken sind leicht erlernbar und sofort anwendbar.

• Kriminalistischer/Kriminologischer Bereich
Informationen zu

  • Täter-/Opferverhalten
  • Tatgelegenheiten und -situationen
  • Notwehrrechte
  • Helferverhalten
  • Gefahren im Internet
  • „Handyfalle“
  • Gefahren in sozialen Medien
  • Datenschutz und Persönlichkeitsrechte
  • Gewaltsituationen auf der Straße
  • Formen von Gewalt
  • Verhalten in Clubs (KO-Mittel)
  • Hilfsmittel der körperlichen Selbstverteidigung
  • Jugendschutzgesetz


Trainerteam
Gemischtgeschlechtliches Team mit langjähriger Erfahrung

  • Psychologin / Pädagogin
  • Selbstverteidigungstrainer, je nach Gruppengröße ein oder zwei Trainer
  • vereinzelt auch eine Sporttrainerin

Die Kurse sind interdisziplinär angelegt. Die Trainer arbeiten als Team und decken nicht nur ihren eigenen Bereich ab.

Altersgruppen
- Mädchen 12 - 14 Jahre
- Mädchen 15-18 Jahre

Die Kursinhalte werden altersentsprechend vermittelt.


Kursangebote

  • Wochenkurs (zehn Wochen, ein gleich bleibender Wochentag, mit je zwei Stunden)
  • Wochenendkurs (11 Stunden)
  • Projektwoche (15 Stunden)



Kosten
Aufgrund der unterschiedlichen Kursangebote, Gruppengrößen und Anzahl der Trainer ergeben sich keine einheitlichen Kosten. Gerne beraten wir Sie individuell und rechnen Ihnen die anfallenden Kosten unverbindlich aus.

Turnhalle
Zur Durchführung eines Kurses wird unbedingt eine Sport- oder Gymnastikhalle benötigt.
Zu Kursbeginn muss geklärt werden, wer die Halle auf- und abschließt oder wo der Schlüssel abzuholen ist. So werden Verzögerungen zum Kursbeginn vermieden.
Bewährt hat sich in der Vergangenheit, wenn ein Schlüssel für die Dauer des Kurses einem Trainer überlassen wurde.

Ansprechpartner
Bei Fragen zu den verschiedenen Kursangeboten, Kosten, Terminen und zur Anmeldung steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Michael Schindewolf
Diplomsportwissenschaftler
Polizeisportverein Bonn
Tel: 0228 8087745
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Selbstbehauptung Frauen


Kursdauer
Zehn Wochen, drei Stunden pro Woche, immer am gleichen Wochentag, entweder montags ODER mittwochs.

Zeiten

Montagskurs   18:00 bis 21:00 Uhr
Mittwochkurs   18:00 bis 21:00 Uhr


Ort
Polizeipräsidium Bonn, Königswinterer Straße 500, 53227 Bonn

Teilnehmerinnen
Frauen ab 18 Jahren

Inhalte
• Psychologischer Bereich
Übungen und Rollenspiele zur Selbststärkung (z.B. den eigenen Gefühlen vertrauen, frühzeitige Wahrnehmung, Körperhaltung, Einsatz der Stimme, Blickkontakt).

• Sportlicher Bereich (Selbstverteidigung)
Erlernen einfacher Schlag- und Tritt-Techniken,
Befreiungstechniken aus unterschiedlichen Kampfsportarten,
leicht erlernbar und sofort anwendbar.
Das Erlernte wird mit Selbstverteidigungstrainern geübt.

• Kriminalistisch/Kriminologischer Bereich
Informationen zu Täter- und Opferverhalten, Tatgelegenheiten, Tatsituationen, Notwehr, rechtlichen Aspekten bei Sexualstraftaten und zur Anonymen Spurensicherung (ASS).
Thema ist auch die Anzeige bei der Polizei, sowie Hilfsmittel der körperlichen Selbstverteidigung.
Der Selbstbehauptungskurs ist interdisziplinär aufgebaut, alle drei Bereiche greifen ineinander.

Trainerteam
• Kriminalpolizei (Kriminalbeamtin)
• Psychologie/Pädagogik (Psychologin / Pädagogin)
• Sport (Selbstverteidigungstrainer)
Die Teams arbeiten seit Jahren erfolgreich zusammen und sind sehr erfahren in ihren Bereichen.

Kursgebühr
117,00 Euro je Teilnehmerin

Weitere Informationen, Termine und Anmeldung
Michael Schindewolf
Diplomsportwissenschaftler
Polizeisportverein Bonn

Tel.   0228-18087745
Fax   0228-18087744


This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
www.selbstbehauptung-online.de

Das Formular für die Anmeldung kann direkt am Bildschirm ausgefüllt und ausgedruckt werden. Für die Browser Firefox und Tor muss das Formular zunächst heruntergelden werden, dann kann es mit Acrobat Reader ausgefüllt und ausdruckt werden.


Kooperationspartner
Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz, Polizei Bonn
Tel. 0228-157612 oder 0228-157676